Home » Termine / Aktuelles

Termine / Aktuelles

Osterholzschule  ist Hessenmeister der Förderschulen im Fußball

Kurz vor den Sommerferien reiste das Fußballteam der Osterholzschule unter der Leitung der beiden Coaches Frau Wenig und Herr Appel zur Endausscheidung nach Grünberg. Nach teilweise spannenden Gruppenspielen kämpfte sich unser Team bis  in das Finale vor und erreichte dort einen überzeugenden Sieg über die im Vorfeld als Favoriten eingeschätze  Mannschaft aus Südhessen . Wir sind mächtig stolz auf Team und Coaches!!

 

Town & Country Stiftung vergibt Spende an Kinderförderprojekt „Fair Play – Kochen in der Osterholzschule“ der Osterholzschule Kassel

Town & Country Stiftung vergibt 1000€ Spende an Osterholzschule Kassel

Der Scheck an die Osterholzschule Kassel wurde von Michael Grebe, stellvertretend für Stiftungsgründer Jürgen Dawo übergeben.

Kassel, 01.06.2017 – Die Osterholzschule Kassel erhielt eine Spende in Höhe von 1.000 Euro von der Town & Country Stiftung. Die Spende soll für eine Koch AG im Rahmen von “Toleranz und Vielfalt – kulinarische Kochwerkstatt ” mit einem professionellen Koch und einer pädagogischen Mitarbeiterin verwendet werden. Ziel ist es u.a. die gesunde Ernährung der Schülerinnen und Schüler zu verbessern. Dabei werden Anregungen gegeben u.a. durch trendige Gerichte, die mit Hilfe des Kochs realisiert werden können. Gemeinsames Kochen fördert die Integration unterschiedlicher Kulturen und dient somit dem gesellschaftlichen Zusammenleben.

Der Town & Country Stiftungspreis wird 2017 bereits zum fünften Mal von der Town & Country Stiftung vergeben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung benachteiligter Kinder. In diesem Jahr werden 500 Kinderhilfsprojekte mit jeweils 1.000 Euro unterstützt. Osterholzschule Kassel ist eine der 500 Einrichtungen, die die Auswahlkriterien erfüllt hat. Aus allen nominierten Projekten wird eine unabhängige Jury jeweils ein Projekt pro Bundesland auswählen, an das im November 2017 ein weiterer Förderbetrag in Höhe von 5.000 Euro im Rahmen einer feierlichen Gala vergeben werden soll.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das wichtige und unermüdliche Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen der Osterholzschule Kassel: „Ich denke, dass die gesunde Ernährung der Kinder an öffentlichen Institutionen oft vernachlässigt wird und sich deswegen eine, wenn auch unterbewusst, ungesunde Lebensweise bildet. Deswegen ist es wichtig, wie bei dem Projekt der Osterschule, mit einer Koch AG aktiv darauf aufmerksam zu machen. Und wer weiß: vielleicht befindet sich unter den Schülern auch der nächste Sternekoch,“ sagte Michael Grebe, Town & Country-Franchise-Partner, der stellvertretend für Stiftungsgründer Jürgen Dawo die Spende an den Verein übergab.

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo mit dem Anliegen ins Leben gerufen, um unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht, wobei die ursprünglichen Satzungszwecke zwischenzeitlich noch erweitert worden sind.

 

DOCUMENTA Weblog

Die Kooperationsklasse der Losseschule/Osterholzschule macht beim Weblog Projekt „docblogger“ des Offenen Kanals Kassel mit. Das Projekt kooperiert mit den Schulen, die beim documenta- Kulturagenten-Projekt der Mercado-Stiftung teil­neh­men.

Die acht Kinder der Klasse 1-3 fotografieren und filmen documenta -Kunstwerke und schreiben kleine Texte dazu. Nach dem Motto „was war, was ist, was bleibt“ befassen sie sich mit alten und neuen documenta-Kunstwerken.

 

Der Weblog ist im Internet unter:

https://docbloggerlosseschule.wordpress.com

zu finden.

 Aktuelles aus der BO-Stufe:

Zur Zeit absolvieren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 ihr 3.Praktikum im Rahmen des Projektes “Probierwerkstätten” bei Jafka in Kassel. Nach 1-wöchiger Orientierungsphase in den Bereichen Metall, Holz,Farbe und Hauswirtschaft wurden 4 Gruppen gebildet, die in den entsprechenden Bereichen arbeiten.  Nach Ende dieses Projektes stellt jede Gruppe ihr erarbeitetes Produkt im Rahmen der Projektprüfung vor. Hier schon einmal vorab einige Bilder aus der “heißen Phase”!

 

 

DB Netz AG

Der Schnuppertag war ein voller Erfolg!  Am 25.4.2016 besuchten die Jungs der Klasse 9 zusammen mit Herrn Nöding die DB Netzt AG in Kassel und lernten nach entsprechender Einführung die doch teilweise harte Arbeit kennen. Am Ende des Tages waren die Jungs zwar geschafft, aber auch zufrieden mit dem, was sie geleistet hatten!

DB Netz AG

Am 2.3.2016 hatten wir die Deutsche Netz AG zu Gast in der Osterholzschule. Die Schüler der Klassen 8 und 9 verfolgten mit großem Interesse einer Präsentation über mögliche Ausbildungsberufe bei der DB Netz AG. Es wurde vereinbart, dass interessierte Schüler am 25.4.2016 einen “Schnupperpraxistag” bei der DB Netz AG in Kassel durchführen können. Insgesamt war die Veranstaltung ein großer Erfolg und sowohl die DB NetzAG als auch die Osterholzschule kamen überein, eine längerfristige Kooperation einzurichten.

Berufsbildungswerk Nordhessen

Am 8.3.2016 besuchte die Klasse 9 das Berufsbildungswerk Nordhessen in Kassel. Die SchülerInnen erhielten einen umfassenden  Einblick in die Arbeit des BBW Nordhessen in den Bereichen Holz, Metall, Hauswirtschaft, Textil und Büro.

 

 

Neues vom Schulhof!!  7.7.2015

Im Rahmen eines Projektes unter der Leitung von Herrn Gehrke haben die Schülerinnen und Schüler der Osterholzschule die bislang eher langweilig anzusehende ehemalige Luftmessstation kreativ umgestaltet. Wie man sieht, ist dies sehr gelungen!

Umgestaltung der vormals eher langweiligen Luftmessstation

 Projektpräsentation der Abschlussklassen bei JAFKA  am 15. und 16.6.2015

Die Abschlussklassen präsentierten nach einem 3-wöchigem Praktikum im Rahmen von BoA in den Werkstätten von JAFKA ihre Ergebnisse. Dies war ein Novum, wurden bislang die Projektpräsentationen in der Osterholzschule durchgeführt und hatten mehr oder minder frei Themen zum Gegenstand. Diesmal wurde die Präsentation extern bei JAFKA durchgeführt und orientierte sich inhaltlich eng am Berufsorierungskonzept der Schule.Die verschiedenen Präsentationen waren sehr erfolgreich und dokumentierten gleichfalls die sehr gute Kooperation mit JAFKA. Nachfolgend der enstsprechende Bericht der JAFKA GmbH:

Ergebnis der Probierwerkstatt und der Werkstattphase der Abschlussklasse der Osterholzschule

In der Zeit vom  11.–29. Mai 2015 besuchten zwei Klassen der Osterholzschule im Rahmen des Projektes BoA (berufsorientiert in Ausbildung) der StadtBild gGmbH, die Werkstätten der JAFKA gGmbH. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler sich zunächst an jeweils einem Tag in den Fachbereichen Metall, Farbe, Holz und Hauswirtschaft ausprobieren, bevor sie sich am Ende der ersten Woche in einen Bereich einwählten, um dort in einem Team an einem gemeinsamen Projekt zu arbeiten.

Diese Projektaufgaben waren bereits im Vorfeld zwischen der Schulleitung, den Lehrerinnen der Osterholzschule und den Ausbilderinnen und Ausbildern  der JAFKA besprochen und vorbereitet. Alle Projektarbeiten waren so ausgewählt, dass sie zum einen ansprechend aussehen und in der Schule genutzt werden sollten, zum anderen aber auch von Schülerinnen und Schülern, die noch keine fachliche Grundbildung haben,  angefertigt werden konnten. Eine hilfreiche Unterstützung bei der Herstellung waren natürlich die Auszubildenden und die Ausbilderinnen und Ausbilder der JAFKA.

So entstand in der Metallwerkstatt ein ca.  3 Meter hoher “Himmelsstürmer” für den Schulhof, in der Malerwerkstatt wurden zwei Wandtafeln für den Pausenraum gestaltet, das Team in der Holzwerkstatt baute eine Litfaßsäule, an der zukünftig in der Schule die Veranstaltungen angekündigt werden sollen und in der Hauswirtschaft wurden unterschiedlichste Pralinen hergestellt und in selbst gestalteten Kästchen verpackt.

Neben der täglichen Arbeit hatten die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus  natürlich die Gelegenheit, sich ein Bild von den Abläufen in der Werkstatt zu machen, einen Eindruck von einer Ausbildungswerkstatt zu bekommen  und sich mit den Auszubildenden über die Berufsausbildung auszutauschen.

Im Anschluss an die tägliche Arbeit in der Werkstatt wurden die Arbeitsabläufe am Nachmittag nochmal mit Unterstützung des Sozialpädagogen zusammengefasst. Die Schülerinnen und Schüler verfassten Berichte,  gestalteten Bildtafeln und sie stellten sich die Arbeitsabläufe  gegenseitig vor. Damit übten sie das freie Sprechen und das Reden vor einer Gruppe. Neben der Erarbeitung der einzelnen Projekte in den Ausbildungswerkstätten  dienten die drei Wochen bei der JAFKA gGmbH nämlich auch als  Vorbereitung auf die Projektprüfung der Schülerinnen und Schüler, die ein Bestandteil der Abschlussprüfung in der Schule ist. Diese Projektprüfung fand dann eine Woche später wieder bei der JAFKA gGmbH statt und war für alle Teilnehmenden ein aufregendes Ereignis.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich bei der JAFKA gGmbH  sehr wohl gefühlt. Ihre  Rückmeldungen waren durchweg positiv und auch die Ausbilderinnen und Ausbilder der JAFKA gGmbH waren sehr zufrieden mit den Ergebnissen.

Damit ein Eindruck entsteht, hier eine kleine Auswahl der Rückmeldungen aus der Gruppe:

Mir gefiel besonders gut:

“Alle waren nett und freundlich und man hat uns auch alles super erklärt.”

“Wir hatten viel zu lachen mit dem Ausbilder.”

“Ich habe viel gelernt für später.”

“Mir hat Maler gut gefallen, weil ich da Tipps für später bekommen habe.”

“Vorbereitung, Durchführung, Anleitung und sehr gute Ergebnisse gefiel mir gut.”

“Dass die Ausbilderinnen so nett waren.”

“Dass wir viel gelernt haben und mit neuen Geräten gearbeitet haben im Metall.”

“Gute Leitung und Vorbereitung, die Ausbilder konnten mit den Jugendlichen gut umgehen, sehr gute Kooperation mit Leitung/Lehrkräften, sehr praxisorientiert.”

“Es sind viele nett und der Ort ist schön.”

Das Projekt BoA ist ein Projekt der StadtBild gGmbH. Die StadtBild gGmbH setzt das Projekt mit freundlicher Unterstützung der JAFKA gGmbH um.

 

 

Projekt Schulhofgestaltung:

Zur Zeit läuft ein Projekt „Neugestaltung des Schulhofes“ in der Osterholzschule . Beteiligt sind die Stadt Kassel, der Verein „Rote Rübe e.V.“ sowie der Schülerrat der Osterholzschule. In regelmäßigen Sitzungen werden Vorschläge zur Umgestaltung des Schulhofes gesammelt und bewertet. Die Schülerinnen und Schüler der Osterholzschule sind eng daran beteiligt. Dieses Projekt ist interessant und wir sind auf die Ergebnisse gespannt.

 

Termine

Projektprüfungen

4.6.-6.6.2014

 

Projektwoche zum Thema „  Fit für die WM“ –Spiele, Informationen, Projektarbeit

12.6-18.6.2014

 

 

 

Zirkusaufführung an der Osterholzschule

Am 10.07.2014 begab sich eine mutige Crew von Raumfahrerinnen auf eine unterhaltsame Reise durch unser Sonnensystem:

Major Tom, Captain Spooky und Captain Pommes (die im Laufe der Reise durch einen Fehler beim Beamen „verdoppelt“ wurde) flogen in ihrem „Space Taxi“ zu verschiedenen Planeten unseres Sonnensystems, auf denen die jeweiligen Bewohner ihr zirzensisches Können darboten. Auf dem Pluto (der ja bekanntlich nicht mehr zu unserem Sonnensystem zählt) wurde beispielsweise auf einer großen Kugel gelaufen und mit selbstgebastelten Planeten jongliert. Auf dem Neptun dirigierte der Meeresgott Neptun seine Untertanen beim Tellerdrehen und auf der Venus gab es eine Choreografie mit Flatterbändern. Auf weiteren Planeten konnten die zahlreichen Zuschauer in der Losseturnhalle eine Clownsnummer mit Diabolos und Pois, eine unterhaltsame Ringjonglage, hüftschwingende Hula-Hoop-Mädchen,  sowie mitreißende Zumba Tänze bewundern.

Den krönenden Abschluss bildetet der Planet Merkur, auf dem eine atemberaubende Trapeznummer stattfand.

Dargeboten wurde das circa sechzigminütige Programm von den Schülerinnen und Schülern der Zirkus- und Bewegungs-AG, sowie der Theater- und Zumba-AG der Osterholzschule.

Unter der Leitung vom Sozialpädagogen und Clown Uwe Pommerening wurde das Programm in diesem Schuljahr in den AGs erarbeitet und traditionsgemäß der Schulgemeinde der Osterholzschule und der Losseschule präsentiert.

 

Die Schüler der Osterholzschule in Bettenhausen haben für ihre Eltern gekocht. Die Aktion wurde von der klassenübergreifenden Koch-AG veranstaltet. Sie fand an einem ungewöhnlichen Ort, der schuleigenen Holzwerkstatt, statt. Die Kinder kochten gemeinsam mit Ugo Pittau vom Restaurant Eberts im Vorderen Westen. Der Koch erklärte: “Wir machen einfache Küche, damit die Kinder das auch zuhause nachkochen können. Und gesund soll es sein.” Die Veranstaltung fand gemeinsam mit der Diakonie Kassel statt.(HNA-Kassel live Mai 2014)

 

 

November 2019
M D M D F S S
     
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930